Versuch einer vollständigen Geschichte vorzüglicher Holzarten in systematischen Abhandlungen zur Erweiterung der Naturkunde und Forsthaushaltungs-Wissenschaft Burgsdorf, Friedrich August Ludwig von (Autor) / Bendix, Bernd (Herausgegeben von)

45,00  Preis inkl. MwSt.

Umfang: 1100 Seiten

ISBN: 9783941300613

Leseprobe: Burgsdorf_Leseprobe

 

Beschreibung

Erster und ein einleitender Theil – Die Buche Zweyter Theil – Die einheimischen und fremden Eichenarten In zwei Bänden: Buche (554 S.), Eiche (640 S.)

Vom Königlich Preußischen Oberforstmeister der nördlichen Kurmark August von Burgsdorf (1747-1802) erschienen zwischen 1783 und 1800 die ersten beiden Baumarten-Monographien im deutschen forstlichen Schrifttum. Beginnend mit der Baumart Buche (1783), ließ v. Burgsdorf in den Jahren 1787 und 1800 die Baumart Eiche in zwei Bänden folgen. Beiden Monographien sind hervorragend „nach der Natur gezeichnete“ und teilweise kolorierte Kupfertafeln beigegeben, die vom Autor selbst stammen. Beginnend bei der Verbreitung der beiden Baumarten, über deren Anbau (Saat, vegetative Vermehrung, Pflanzung) und Kultur, führt v. Burgsdorf den Leser über die Holzeigenschaften und die Holzverwendung bis zur Bewirtschaftung der Bestände. Es fehlen u.a. Aussagen zum Wachstum der Buchen- bzw. Eichenbestände. Schäden und Krankheiten werden jedoch bei beiden Baumarten nicht vernachlässigt. Die beiden Monographien vermitteln ein anschauliches Bild der Bemühungen des Oberforstmeisters August von Burgsdorf, damaligen Verhältnissen entsprechend, den aktuellen Wissensstand zu den forstlich wichtigen Baumarten Buche und Eiche umfassend ermittelt und gründlich dargelegt zu haben. Ihr Inhalt ist noch heute lesenswert.